Checkpoint SpielxPress

[Zugang zum Data-Repository]

Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein (Login) oder fordern Sie Zugangsdaten an (Register). Das Data-Repository ist für SpielxPress-Leser und soll in Zukunft weitere Daten und Artikel aus der Welt der Spiele beinhalten.


Login








Passwort vergessen?
[Funktion noch nicht verfügbar]

Noch kein Login?
      Kostenfrei registrieren!



[v6: 01.061 160]
SpielxPress - Welt der Spiele in einem Magazin. Folgen Sie uns auf den Spuren der Spiele aus aller Welt und unterhalten Sie sich - Spiele regen die Phantasie an und helfen zu entspannen.
 FB-Seite SxP  
 Twitter-Seite SxP  

News

[2016-06-22 07:35:01] #Newsid: 13859 | View: 10924

Brettspiel-Sommerhit "Cool am Pool"

Auch bei Brettspielen gibt es hin und wieder echte Sommerhits. Den heißesten Tipp für die kommende Urlaubssaison präsentiert Piatnik: „Cool am Pool“ bringt die Atmosphäre eines Strandhotels authentisch auf den Spieltisch. Ganz wie im richtigen Urlaubsleben geht es darum, die reservierten Liegestühle zu besetzen – am besten möglichst nah am Pool.


Spielautor Hartwig Jakubik, beheimatet in Düsseldorf, dürfte das eine oder andere Mallorca-Erlebnis in seinem Spiel verarbeitet haben. Jedenfalls kommt einem das, was sich Runde für Runde am Spielbrett abspielt, wohlbekannt vor.  Noch bevor es richtig losgeht, belegen die Spieler alle bereit stehenden Liegen gleich einmal mit ihren Handtüchern. In weiterer Folge entscheiden die Würfel und das taktische Geschick, wie viele seiner Spielfiguren man tatsächlich auf den reservierten Sonnenliegen platzieren kann. Nach dem Motto „Frechheit siegt“ kann man sich natürlich auch auf fremde Handtücher legen – bis der Besitzer dann zurückschlägt. Und damit alles seine Ordnung hat, wandert die ganze Zeit über der Bademeister rund um den Pool und sperrt die eine oder andere Reihe für einige Runden.

Gewürfelt wird mit sechs Farbwürfeln, von denen nach jedem Wurf einer zur Seite gelegt wird. Die erzielten Farbenreihen definieren letztlich den Liegeplatz. Wer nahe an die punkteträchtigen Plätze gleich beim Pool will, muss daher möglichst viele farbgleiche Würfel schaffen.

Am Ende des spielerischen Badetages entscheidet dann, wer seine Gäste in Summe am besten an den Pool gebracht hat. Unter diesen befinden sich nahezu alle Typen, die man vom letzten Pauschaltrip nach Jesolo oder Lignano gut kennt: der braungebrannte Muskelmann, die blonde Schöne, der jugendliche Lausbub und die dralle Lady fortgeschrittenen Alters im gänzlich unpassenden Bikini. Für Unterhaltung sorgt aber nicht nur die amüsante Grafik, sondern auch der flotte Spielverlauf, gerade richtig für einen sommerlichen Regentag. Oder wenn es gar zu heiß sein sollte, um sich selbst an den Pool zu legen.

[zum Seitenanfang retour]


[Redaktions-Overlay] NEWS



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.

Brettspiel-Sommerhit "Cool am Pool"

Auch bei Brettspielen gibt es hin und wieder echte Sommerhits. Den heißesten Tipp für die kommende Urlaubssaison präsentiert Piatnik: „Cool am Pool“ bringt die Atmosphäre eines Strandhotels authentisch auf den Spieltisch. Ganz wie im richtigen Urlaubsleben geht es darum, die reservierten Liegestühle zu besetzen – am besten möglichst nah am Pool.


Spielautor Hartwig Jakubik, beheimatet in Düsseldorf, dürfte das eine oder andere Mallorca-Erlebnis in seinem Spiel verarbeitet haben. Jedenfalls kommt einem das, was sich Runde für Runde am Spielbrett abspielt, wohlbekannt vor.  Noch bevor es richtig losgeht, belegen die Spieler alle bereit stehenden Liegen gleich einmal mit ihren Handtüchern. In weiterer Folge entscheiden die Würfel und das taktische Geschick, wie viele seiner Spielfiguren man tatsächlich auf den reservierten Sonnenliegen platzieren kann. Nach dem Motto „Frechheit siegt“ kann man sich natürlich auch auf fremde Handtücher legen – bis der Besitzer dann zurückschlägt. Und damit alles seine Ordnung hat, wandert die ganze Zeit über der Bademeister rund um den Pool und sperrt die eine oder andere Reihe für einige Runden.

Gewürfelt wird mit sechs Farbwürfeln, von denen nach jedem Wurf einer zur Seite gelegt wird. Die erzielten Farbenreihen definieren letztlich den Liegeplatz. Wer nahe an die punkteträchtigen Plätze gleich beim Pool will, muss daher möglichst viele farbgleiche Würfel schaffen.

Am Ende des spielerischen Badetages entscheidet dann, wer seine Gäste in Summe am besten an den Pool gebracht hat. Unter diesen befinden sich nahezu alle Typen, die man vom letzten Pauschaltrip nach Jesolo oder Lignano gut kennt: der braungebrannte Muskelmann, die blonde Schöne, der jugendliche Lausbub und die dralle Lady fortgeschrittenen Alters im gänzlich unpassenden Bikini. Für Unterhaltung sorgt aber nicht nur die amüsante Grafik, sondern auch der flotte Spielverlauf, gerade richtig für einen sommerlichen Regentag. Oder wenn es gar zu heiß sein sollte, um sich selbst an den Pool zu legen.

Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an



Bilddaten hochladen

[Redaktions-Overlay] NEWS



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.


Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an



Bilddaten hochladen
Copyright Spiel&Presse e.V. 2015 bis heute. See Kontakt/Impressum for more Informations. All rights reserved.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Benutzern den Zugang als User zu ermöglichen.
Weitere Infos zu unserer Sicherheitspolitik finden im Datenschutzbereich.