Checkpoint SpielxPress

[Zugang zum Data-Repository]

Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein (Login) oder fordern Sie Zugangsdaten an (Register). Das Data-Repository ist für SpielxPress-Leser und soll in Zukunft weitere Daten und Artikel aus der Welt der Spiele beinhalten.


Login








Passwort vergessen?
[Funktion noch nicht verfügbar]

Noch kein Login?
      Kostenfrei registrieren!



[v6: 01.061 160]
SpielxPress - Welt der Spiele in einem Magazin. Folgen Sie uns auf den Spuren der Spiele aus aller Welt und unterhalten Sie sich - Spiele regen die Phantasie an und helfen zu entspannen.
 FB-Seite SxP  
 Twitter-Seite SxP  

News

[2016-11-14 17:35:01] #Newsid: 14119 | View: 15034

Das First-Person Space Survival Multiplayer Sandbox Game Hellion Landet Auf Steam Early Access


Das unabhängige Entwicklungsstudio Zero Gravity hat bekanntgegeben, dass ihr kommendes First-Person Multiplayer Space Survival Game für PC, Hellion, bei Steam Early Access andocken wird. Das Sandbox-Spiel Hellion wirft die Spieler in unbekannte Weiten, während sie Hellion erforschen, ein zerstörtes Sonnensystem, das der Friedhof der ersten interstellaren Kolonie der Menschheit ist. Die Spieler haben die Chance, voll in die harsche Realität des Weltraums mit ihrem aus Ersatzteilen gebauten Schiff einzutauchen, verlassene Raumschiffe und die Ruinen von Außenstellen der Menschheit zu erforschen. All das, um die Wahrheit hinter der Zerstörung und dem Konflikt herauszufinden, die die Hoffnungen der Menschheit zerstört haben.

„Hellion ist eine Fusion der Genres Survival und Weltraumsimulation und lässt die Spieler gegen eine tödliche Umgebung antreten – und gegeneinander. Die Handlung des Spiels findet in einem einzelnen Sonnensystem statt und sie müssen extreme Temperaturen und tödliche Strahlung überleben, während sie versuchen, aus den Ruinen und Wracks brauchbare Teile für das eigene Überleben zu bergen. Dazu müssen sie noch die Grundstoffe, die sie zum Leben benötigen – Luft, Wasser, Treibstoff etc. – zusammentragen“, so Marko Smiljanic, Creative Director von Zero Gravity. „Um die Geheimnisse von Hellion zu ergründen, müssen die Spieler ein eigenes Raumschiff finden und sich auf den Weg weit außerhalb ihres sicheren Raums begeben, um Geheimnisse aufzudecken, Ressourcen zu finden und wertvolles Equipment zu bergen. Um das zu erreichen, müssen sie einen Weg zu einer Koexistenz mit anderen Spielern finden, mit anderen Spielern kooperieren – oder zumindest so lange freundlich sein, bis die anderen Spieler nicht mehr von Nutzen sind“.

Ein Sonnensystem Lichtjahre von der Erde entfernt, das war das Ziel der ersten interstellaren Kolonie im 23. Jahrhundert. Eine Million Siedler machten sich im künstlichen Cryo-Schlaf auf den Weg und erwachen hundert Jahre später, nur um zu erkennen, dass sie in einem Albtraum gefangen sind. Anstatt großzügiger Lebensräume, die die Siedler empfangen sollten, gibt es nur noch Zerstörung und Anzeichen eines Konflikts, der nur Ruinen und Schutt übriggelassen hat. Keinerlei Spuren der UN Offiziellen, der Repräsentanten der Konglomerate, Ingenieure, Wissenschaftler oder der Truppen, die die Ordnung sichern sollten: jede Rettungsmöglichkeit ist mindestens ein halbes Jahrhundert entfernt und die einzige Chance zum Überleben für die Siedler ist es, das Beste aus ihrer Situation zu machen, Materialien zu sammeln oder den gewalttätigen Weg zu gehen und sich einfach zu nehmen, was sie brauchen. Andere wiederum versuchen, in einer zivilisierten Art und Weise weiterzuleben und herauszufinden, was die Wahrheit hinter der größten Katastrophe der Menschheit ist.

Die einzigen Orte, die funktionieren wie sie sollen, sind die kleinen Außenposten und Shuttles, in denen die Siedler aufwachen. Alle Systeme haben den Anschein, als wären sie exzessiv genutzt worden und ohne eine schnelle Reparatur wird es bald keine Luft, Wasser und Strom mehr geben. Um zu überleben, müssen die Siedler irgendwo anders Werkzeuge und Ressourcen finden.

[zum Seitenanfang retour]


[Redaktions-Overlay] NEWS



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.

Das First-Person Space Survival Multiplayer Sandbox Game Hellion Landet Auf Steam Early Access


Das unabhängige Entwicklungsstudio Zero Gravity hat bekanntgegeben, dass ihr kommendes First-Person Multiplayer Space Survival Game für PC, Hellion, bei Steam Early Access andocken wird. Das Sandbox-Spiel Hellion wirft die Spieler in unbekannte Weiten, während sie Hellion erforschen, ein zerstörtes Sonnensystem, das der Friedhof der ersten interstellaren Kolonie der Menschheit ist. Die Spieler haben die Chance, voll in die harsche Realität des Weltraums mit ihrem aus Ersatzteilen gebauten Schiff einzutauchen, verlassene Raumschiffe und die Ruinen von Außenstellen der Menschheit zu erforschen. All das, um die Wahrheit hinter der Zerstörung und dem Konflikt herauszufinden, die die Hoffnungen der Menschheit zerstört haben.

„Hellion ist eine Fusion der Genres Survival und Weltraumsimulation und lässt die Spieler gegen eine tödliche Umgebung antreten – und gegeneinander. Die Handlung des Spiels findet in einem einzelnen Sonnensystem statt und sie müssen extreme Temperaturen und tödliche Strahlung überleben, während sie versuchen, aus den Ruinen und Wracks brauchbare Teile für das eigene Überleben zu bergen. Dazu müssen sie noch die Grundstoffe, die sie zum Leben benötigen – Luft, Wasser, Treibstoff etc. – zusammentragen“, so Marko Smiljanic, Creative Director von Zero Gravity. „Um die Geheimnisse von Hellion zu ergründen, müssen die Spieler ein eigenes Raumschiff finden und sich auf den Weg weit außerhalb ihres sicheren Raums begeben, um Geheimnisse aufzudecken, Ressourcen zu finden und wertvolles Equipment zu bergen. Um das zu erreichen, müssen sie einen Weg zu einer Koexistenz mit anderen Spielern finden, mit anderen Spielern kooperieren – oder zumindest so lange freundlich sein, bis die anderen Spieler nicht mehr von Nutzen sind“.

Ein Sonnensystem Lichtjahre von der Erde entfernt, das war das Ziel der ersten interstellaren Kolonie im 23. Jahrhundert. Eine Million Siedler machten sich im künstlichen Cryo-Schlaf auf den Weg und erwachen hundert Jahre später, nur um zu erkennen, dass sie in einem Albtraum gefangen sind. Anstatt großzügiger Lebensräume, die die Siedler empfangen sollten, gibt es nur noch Zerstörung und Anzeichen eines Konflikts, der nur Ruinen und Schutt übriggelassen hat. Keinerlei Spuren der UN Offiziellen, der Repräsentanten der Konglomerate, Ingenieure, Wissenschaftler oder der Truppen, die die Ordnung sichern sollten: jede Rettungsmöglichkeit ist mindestens ein halbes Jahrhundert entfernt und die einzige Chance zum Überleben für die Siedler ist es, das Beste aus ihrer Situation zu machen, Materialien zu sammeln oder den gewalttätigen Weg zu gehen und sich einfach zu nehmen, was sie brauchen. Andere wiederum versuchen, in einer zivilisierten Art und Weise weiterzuleben und herauszufinden, was die Wahrheit hinter der größten Katastrophe der Menschheit ist.

Die einzigen Orte, die funktionieren wie sie sollen, sind die kleinen Außenposten und Shuttles, in denen die Siedler aufwachen. Alle Systeme haben den Anschein, als wären sie exzessiv genutzt worden und ohne eine schnelle Reparatur wird es bald keine Luft, Wasser und Strom mehr geben. Um zu überleben, müssen die Siedler irgendwo anders Werkzeuge und Ressourcen finden.

Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an



Bilddaten hochladen

[Redaktions-Overlay] NEWS



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.


Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an



Bilddaten hochladen
Copyright Spiel&Presse e.V. 2015 bis heute. See Kontakt/Impressum for more Informations. All rights reserved.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Benutzern den Zugang als User zu ermöglichen.
Weitere Infos zu unserer Sicherheitspolitik finden im Datenschutzbereich.