Checkpoint SpielxPress

[Zugang zum Data-Repository]

Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein (Login) oder fordern Sie Zugangsdaten an (Register). Das Data-Repository ist für SpielxPress-Leser und soll in Zukunft weitere Daten und Artikel aus der Welt der Spiele beinhalten.


Login








Passwort vergessen?
[Funktion noch nicht verfügbar]

Noch kein Login?
      Kostenfrei registrieren!



[v6: 01.061 160]
SpielxPress - Welt der Spiele in einem Magazin. Folgen Sie uns auf den Spuren der Spiele aus aller Welt und unterhalten Sie sich - Spiele regen die Phantasie an und helfen zu entspannen.
 FB-Seite SxP  
 Twitter-Seite SxP  

SpielxPress-Test

[2015-11-02 09:07:50] #Id: 13363 | View: 29134

Samurai Warriors 4-II

Zum 10-jährigen Jubiläum der Samurai Warriors Reihe bringt Koei Tecmo ein Remake. Man könnte es auch eine „Definitive Version“ nennen. Samurai Warriors 4-II enthält nämlich alle DLC’s des Originaltitels. Dadurch ist das Spiel äußerst umfangreich. Über 50 spielbare Charaktere, die alle mit verschiedenen Waffen ausgestattet sind, stehen zur Auswahl.

Wie in allen Warriors-Teilen geht es hier primär ums Schnetzeln. Ein ganz klassisches Hack’n’Slash. Teilweise sind hunderte Gegner gleichzeitig am Bildschirm und jeder einzelne kann unserem Schwert zum Opfer fallen. Je größer die Reichweite der Waffe, umso besser.


​Die Karten sind sehr groß ausgefallen und bis zum Bersten mit Gegnern gefüllt. So passiert es gerne, dass man in einem Spielzug über 1000 Gegner tötet. Zwischendurch stößt man immer wieder auf Boss-Gegner. Diese können deutlich mehr austeilen und einstecken als die Standard-Gegner.

Die Grafik wirkt teilweise schon ein bisschen altbacken. Manchmal stößt man auf matschige Texturen, die aber meistens durch die gewaltige Gegner-Anzahl verdeckt werden. So kann man darüber gut hinwegsehen. Die Charaktermodelle sind dafür durchaus ansprechend gestaltet. Vor allem auf die spielbaren Charaktere wurde ein besonderes Augenmerk gelegt. Das macht durchaus Sinn, da diese ja ständig zu sehen sind.

Immer wieder kam es, auf der von uns getesteten PS4-Version, zu Pop-Ups. Das kann teilweise leicht irritieren. Dafür wurden den spielbaren Charakteren schöne Special-Moves spendiert. Die sind nicht nur gut anzusehen, sondern dünnen die Gegner-Reihen auch stark aus. Da die meisten darauf ausgelegt sind, Flächenschaden zu machen, sind sie gegen die Boss-Gegner nicht immer die gewünschte Joker-Karte.


Besonders gut hat uns der Splitscreen-Modus gefallen. Es macht einfach mehr Spaß zu zweit auf der Couch die Gegner-Massen zu bearbeiten. Anfänglich ist es schwierig, sich anhand der kleinen Karte zu orientieren. Das ist zu Beginn ärgerlich, weil man nicht den gleichen Spawnpunkt wie der Co-op Partner hat. Wenn man sich dann allerdings findet, ist dafür umso mehr los. Die Kombo-Anzeige wird nämlich zusammen gerechnet, sodass man mehrere tausend Kombo-Punkte sammeln kann. Da freut sich das Ego.

Alles in Allem werden Fans der Serie zufrieden sein. Wer allerdings mit dem Dynasty Warriors Spielprinzip nicht viel anfangen kann, wird hier nicht genug Neues finden um damit warm zu werden. Wir werden auf jeden Fall noch ein bisschen weiter schnetzeln. [AEc] 3/5 


Wertung
+ Gegnermassen, Umfang
- Grafik 
3 von 5

[upd. 2015-10-23 21:07:30::122(AEc)]
[upd. 2015-11-12 20:50:41::121(SSh)]

[zum Seitenanfang retour]


[Redaktions-Overlay] TEST



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.

Samurai Warriors 4-II

Zum 10-jährigen Jubiläum der Samurai Warriors Reihe bringt Koei Tecmo ein Remake. Man könnte es auch eine „Definitive Version“ nennen. Samurai Warriors 4-II enthält nämlich alle DLC’s des Originaltitels. Dadurch ist das Spiel äußerst umfangreich. Über 50 spielbare Charaktere, die alle mit verschiedenen Waffen ausgestattet sind, stehen zur Auswahl.

Wie in allen Warriors-Teilen geht es hier primär ums Schnetzeln. Ein ganz klassisches Hack’n’Slash. Teilweise sind hunderte Gegner gleichzeitig am Bildschirm und jeder einzelne kann unserem Schwert zum Opfer fallen. Je größer die Reichweite der Waffe, umso besser.


​Die Karten sind sehr groß ausgefallen und bis zum Bersten mit Gegnern gefüllt. So passiert es gerne, dass man in einem Spielzug über 1000 Gegner tötet. Zwischendurch stößt man immer wieder auf Boss-Gegner. Diese können deutlich mehr austeilen und einstecken als die Standard-Gegner.

Die Grafik wirkt teilweise schon ein bisschen altbacken. Manchmal stößt man auf matschige Texturen, die aber meistens durch die gewaltige Gegner-Anzahl verdeckt werden. So kann man darüber gut hinwegsehen. Die Charaktermodelle sind dafür durchaus ansprechend gestaltet. Vor allem auf die spielbaren Charaktere wurde ein besonderes Augenmerk gelegt. Das macht durchaus Sinn, da diese ja ständig zu sehen sind.

Immer wieder kam es, auf der von uns getesteten PS4-Version, zu Pop-Ups. Das kann teilweise leicht irritieren. Dafür wurden den spielbaren Charakteren schöne Special-Moves spendiert. Die sind nicht nur gut anzusehen, sondern dünnen die Gegner-Reihen auch stark aus. Da die meisten darauf ausgelegt sind, Flächenschaden zu machen, sind sie gegen die Boss-Gegner nicht immer die gewünschte Joker-Karte.


Besonders gut hat uns der Splitscreen-Modus gefallen. Es macht einfach mehr Spaß zu zweit auf der Couch die Gegner-Massen zu bearbeiten. Anfänglich ist es schwierig, sich anhand der kleinen Karte zu orientieren. Das ist zu Beginn ärgerlich, weil man nicht den gleichen Spawnpunkt wie der Co-op Partner hat. Wenn man sich dann allerdings findet, ist dafür umso mehr los. Die Kombo-Anzeige wird nämlich zusammen gerechnet, sodass man mehrere tausend Kombo-Punkte sammeln kann. Da freut sich das Ego.

Alles in Allem werden Fans der Serie zufrieden sein. Wer allerdings mit dem Dynasty Warriors Spielprinzip nicht viel anfangen kann, wird hier nicht genug Neues finden um damit warm zu werden. Wir werden auf jeden Fall noch ein bisschen weiter schnetzeln. [AEc] 3/5 


Wertung
+ Gegnermassen, Umfang
- Grafik 
3 von 5

[upd. 2015-10-23 21:07:30::122(AEc)]
[upd. 2015-11-12 20:50:41::121(SSh)]

Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an


Tests von anderer Seite:
URL (z.b. http://www.test.com) in das Feld eintragen.
Standard: Feld bleibt leer.



Bilddaten hochladen

[Redaktions-Overlay] TEST



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.


Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an


Tests von anderer Seite:
URL (z.b. http://www.test.com) in das Feld eintragen.
Standard: Feld bleibt leer.



Bilddaten hochladen
Copyright Spiel&Presse e.V. 2015 bis heute. See Kontakt/Impressum for more Informations. All rights reserved.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Benutzern den Zugang als User zu ermöglichen.
Weitere Infos zu unserer Sicherheitspolitik finden im Datenschutzbereich.