Checkpoint SpielxPress

[Zugang zum Data-Repository]

Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein (Login).


Login











[v6: 01.061 160]
SpielxPress - Welt der Spiele in einem Magazin. Folgen Sie uns auf den Spuren der Spiele aus aller Welt und unterhalten Sie sich - Spiele regen die Phantasie an und helfen zu entspannen.
 FB-Seite SxP  
 Twitter-Seite SxP  

News

[2005-01-17 20:53:48] #Newsid: 119 | View: 2923

Nachruf auf Walter Ernsting / Clark Darlton (13.6.1920 - 15.1 2005)

Der Erfinder von Perry Rhodan ist tot.

Auf der Webseite von Perry-Rhodan.net steht dazu:

Es ist keine Untertreibung, wenn Walter Ernsting als der »Vater der deutschen Science Fiction« bezeichnet wird, als wichtigster Protagonist dieser Literaturgattung für den deutschsprachigen Raum überhaupt. Am Morgen des 15. Januar 2005 verstarb Walter Ernsting, den die meisten seiner Leser unter dem Pseudonym Clark Darlton schätzen und lieben lernten, in einem Krankenhaus in Salzburg.

Seine Kindheit und Jugend verbrachte Walter Ernsting, der am 13. Juni 1920 in Koblenz geboren wurde, in Koblenz, Lüdenscheid, Essen und Bonn. Reichsarbeitsdienst und der Dienst in der Wehrmacht schlossen sich an. Zuerst war er in Norwegen stationiert, dann in Russland. Der selbstbewusste junge Mann, der mit der Ideologie des Dritten Reiches nichts zu tun hatte, geriet mehrfach in Schwierigkeiten, kam vors Kriegsgericht oder wurde inhaftiert.

Beim Zusammenbruch der Ostfront geriet Walter Ernsting in sowjetische Gefangenschaft, die er zuletzt in Karaganda in Sibirien verbrachte - die wohl einschneidendste Erfahrung seines Lebens. Im Kriegsgefangenenlager, wo Ernsting schwer erkrankte, träumte er vom Flug zu den Sternen, erfand eigene Geschichten.


Weiter lesen auf www.perry-rhodan.net

Ein großer deutscher Autor ist von uns gegangen.

[zum Seitenanfang retour]


[Redaktions-Overlay] NEWS



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.

Nachruf auf Walter Ernsting / Clark Darlton (13.6.1920 - 15.1 2005)

Der Erfinder von Perry Rhodan ist tot.

Auf der Webseite von Perry-Rhodan.net steht dazu:
Es ist keine Untertreibung, wenn Walter Ernsting als der »Vater der deutschen Science Fiction« bezeichnet wird, als wichtigster Protagonist dieser Literaturgattung für den deutschsprachigen Raum überhaupt. Am Morgen des 15. Januar 2005 verstarb Walter Ernsting, den die meisten seiner Leser unter dem Pseudonym Clark Darlton schätzen und lieben lernten, in einem Krankenhaus in Salzburg.

Seine Kindheit und Jugend verbrachte Walter Ernsting, der am 13. Juni 1920 in Koblenz geboren wurde, in Koblenz, Lüdenscheid, Essen und Bonn. Reichsarbeitsdienst und der Dienst in der Wehrmacht schlossen sich an. Zuerst war er in Norwegen stationiert, dann in Russland. Der selbstbewusste junge Mann, der mit der Ideologie des Dritten Reiches nichts zu tun hatte, geriet mehrfach in Schwierigkeiten, kam vors Kriegsgericht oder wurde inhaftiert.

Beim Zusammenbruch der Ostfront geriet Walter Ernsting in sowjetische Gefangenschaft, die er zuletzt in Karaganda in Sibirien verbrachte - die wohl einschneidendste Erfahrung seines Lebens. Im Kriegsgefangenenlager, wo Ernsting schwer erkrankte, träumte er vom Flug zu den Sternen, erfand eigene Geschichten.


Weiter lesen auf www.perry-rhodan.net

Ein großer deutscher Autor ist von uns gegangen.

Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an



Bilddaten hochladen

[Redaktions-Overlay] NEWS



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.


Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an



Bilddaten hochladen
Copyright Spiel&Presse e.V. 2015 bis heute. See Kontakt/Impressum for more Informations. All rights reserved.
Hintergrundbild: www.alphacoders.com | Foto: Lincoln Harrison (2013). Diese Webseite verwendet Cookies, um Benutzern den Zugang als User zu ermöglichen.
Weitere Infos zu unserer Sicherheitspolitik finden Sie im Datenschutzbereich.