Checkpoint SpielxPress

[Zugang zum Data-Repository]

Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein (Login).


Login











[v6: 01.061 160]
SpielxPress - Welt der Spiele in einem Magazin. Folgen Sie uns auf den Spuren der Spiele aus aller Welt und unterhalten Sie sich - Spiele regen die Phantasie an und helfen zu entspannen.
 FB-Seite SxP  
 Twitter-Seite SxP  

News

[2015-08-01 21:10:08] #Newsid: 13255 | View: 20478

Topsellerspiel Tier auf Tier wird 10 Jahre alt

Krokodil und Kragenechse, Schaf, Tukan und Affe, Igel und Schlange… diese kunterbunte Mischung an Tieren gibt es nur in einem Spiel, und das feiert sein 10-jähriges Jubiläum: Tier auf Tier von HABA! Das witzige Stapelspiel kam 2005 auf den Markt und hat sich weltweit über 600.000 Mal verkauft. Angefangen hat alles auf einer Spieleerfindermesse in München, denn dort ließ sich Autor Klaus Miltenberger von einer Kiste voller Holztiere inspirieren.

Eine einfache Idee wird zum Erfolgsrezept
„Meine Grundidee war es, zwei Schnecken aneinander zu stellen und darauf dann unterschiedliche Tiere zu stapeln“, sagt der noch heute in München lebende Miltenberger. „Ich habe mir aus der Spielekiste, die auf der Messe stand, ein paar Holzfiguren ausgesucht und dann angefangen zu experimentieren.“
Die Idee zu Tier auf Tier kam Miltenberger auf einer Wanderung, auf der er beobachtet hat, wie sich Kinder gegenseitig auf den Rücken tragen. Huckepack war auch sein Arbeitstitel für das Spiel, das als erstes seiner zahlreichen Spiele veröffentlicht wurde. „Ich habe schnell gemerkt, dass das Stapeln von Holztieren nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen viel Spaß macht.“ Das war einer der Gründe, warum das Spiel von HABA ausgesucht wurde: Es ist eine wackelige Herausforderung für die ganze Familie und da jede Runde anders verläuft, bleibt es lange interessant.
Die Spieleredakteure von HABA haben in Zusammenarbeit mit Miltenberger die Tiere so gestaltet, dass sich unterschiedliche Formen ergeben … die einzelnen Charaktere also unterschiedlich schwer zu stapeln sind. Das Krokodil mit seinem breiten Rücken und den Zacken bietet eine stabile Basis und hat die im Prototypen enthaltenen Schnecken ersetzt.

Ein Spiel nur mit Holz aus deutschen Wäldern
Tier auf Tier ist das einzige Spiel von HABA, das komplett aus Holz ist und ohne weiteres Pappmaterial auskommt. Die am HABA-Standort in Bad Rodach gefertigten Figuren werden aus Buchenholz gefertigt, das aus Wäldern in einem Umkreis von 150 Kilometern um den Firmensitz stammt. Und dazu zählt auch der Spessart – ein bekanntes Waldgebiet mitten in Deutschland und die Heimat von Miltenberger. „Ich bin in einem Dorf im Spessart aufgewachsen, daher kommt vielleicht auch meine Affinität zu Tieren“, sagt der gebürtige Oberfranke, der nach seinem Studium (Pädagogik, Psychologie und Soziologie) aber in der bayerischen Hauptstadt geblieben ist, dort in einer Einrichtung für suchtkranke Menschen arbeitet und nebenberuflich Spiele erfindet.
„Mir geht es darum, möglichst einfache Spiele mit guten Regeln und spannendem Ablauf zu erfinden“, präzisiert Miltenberger. „Die Ideen dafür bekomme ich so ziemlich überall, manchmal sehr viele in kurzer Zeit, dann wieder ein paar Wochen keine. Wichtig für mich ist der Test meiner Ideen mit meiner Lebensgefährtin und meinen Freunden, aber auch mit Kindern oder Kollegen. Besonders schön finde ich, wenn ein Kinderspiel auch Erwachsenen viel Spaß macht.“

[zum Seitenanfang retour]


[Redaktions-Overlay] NEWS



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.

Topsellerspiel Tier auf Tier wird 10 Jahre alt

Krokodil und Kragenechse, Schaf, Tukan und Affe, Igel und Schlange… diese kunterbunte Mischung an Tieren gibt es nur in einem Spiel, und das feiert sein 10-jähriges Jubiläum: Tier auf Tier von HABA! Das witzige Stapelspiel kam 2005 auf den Markt und hat sich weltweit über 600.000 Mal verkauft. Angefangen hat alles auf einer Spieleerfindermesse in München, denn dort ließ sich Autor Klaus Miltenberger von einer Kiste voller Holztiere inspirieren.

Eine einfache Idee wird zum Erfolgsrezept
„Meine Grundidee war es, zwei Schnecken aneinander zu stellen und darauf dann unterschiedliche Tiere zu stapeln“, sagt der noch heute in München lebende Miltenberger. „Ich habe mir aus der Spielekiste, die auf der Messe stand, ein paar Holzfiguren ausgesucht und dann angefangen zu experimentieren.“
Die Idee zu Tier auf Tier kam Miltenberger auf einer Wanderung, auf der er beobachtet hat, wie sich Kinder gegenseitig auf den Rücken tragen. Huckepack war auch sein Arbeitstitel für das Spiel, das als erstes seiner zahlreichen Spiele veröffentlicht wurde. „Ich habe schnell gemerkt, dass das Stapeln von Holztieren nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen viel Spaß macht.“ Das war einer der Gründe, warum das Spiel von HABA ausgesucht wurde: Es ist eine wackelige Herausforderung für die ganze Familie und da jede Runde anders verläuft, bleibt es lange interessant.
Die Spieleredakteure von HABA haben in Zusammenarbeit mit Miltenberger die Tiere so gestaltet, dass sich unterschiedliche Formen ergeben … die einzelnen Charaktere also unterschiedlich schwer zu stapeln sind. Das Krokodil mit seinem breiten Rücken und den Zacken bietet eine stabile Basis und hat die im Prototypen enthaltenen Schnecken ersetzt.

Ein Spiel nur mit Holz aus deutschen Wäldern
Tier auf Tier ist das einzige Spiel von HABA, das komplett aus Holz ist und ohne weiteres Pappmaterial auskommt. Die am HABA-Standort in Bad Rodach gefertigten Figuren werden aus Buchenholz gefertigt, das aus Wäldern in einem Umkreis von 150 Kilometern um den Firmensitz stammt. Und dazu zählt auch der Spessart – ein bekanntes Waldgebiet mitten in Deutschland und die Heimat von Miltenberger. „Ich bin in einem Dorf im Spessart aufgewachsen, daher kommt vielleicht auch meine Affinität zu Tieren“, sagt der gebürtige Oberfranke, der nach seinem Studium (Pädagogik, Psychologie und Soziologie) aber in der bayerischen Hauptstadt geblieben ist, dort in einer Einrichtung für suchtkranke Menschen arbeitet und nebenberuflich Spiele erfindet.
„Mir geht es darum, möglichst einfache Spiele mit guten Regeln und spannendem Ablauf zu erfinden“, präzisiert Miltenberger. „Die Ideen dafür bekomme ich so ziemlich überall, manchmal sehr viele in kurzer Zeit, dann wieder ein paar Wochen keine. Wichtig für mich ist der Test meiner Ideen mit meiner Lebensgefährtin und meinen Freunden, aber auch mit Kindern oder Kollegen. Besonders schön finde ich, wenn ein Kinderspiel auch Erwachsenen viel Spaß macht.“

Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an



Bilddaten hochladen

[Redaktions-Overlay] NEWS



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.


Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an



Bilddaten hochladen
Copyright Spiel&Presse e.V. 2015 bis heute. See Kontakt/Impressum for more Informations. All rights reserved.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Benutzern den Zugang als User zu ermöglichen.
Weitere Infos zu unserer Sicherheitspolitik finden im Datenschutzbereich.