Checkpoint SpielxPress

[Zugang zum Data-Repository]

Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein (Login).


Login












[v7: 02.001]

SpielxPress. Folge uns auf den Spuren der Spiele aus aller Welt
und unterhalte dich - Spiele regen die Phantasie an und helfen zu entspannen.


News - Top

[2023-02-19 10:35:02]  #Newsid: 18112 | View: 6555

Die Eiswüste beschert Crossout-Fans neue Kampfoptionen

Das „Polarlichter“-Update beinhaltet eine neue Fraktion und vieles mehr. Gaijin Entertainment hat die Veröffentlichung des Nordlichter-Updates für das post-apokalyptische Online-Actionspiel Crossout bekannt gegeben. Es bringt jede Menge neuen Content, darunter die neue Fraktion der Hyperboreaner, die neue Karte „Vulkan“, den Beifahrer Hertz, das Spielzentrum, in dem eigene Modi gespielt werden können, und neue Fahrzeugteile, mit den man noch verrücktere und tödlichere Fahrzeuge erstellen kann.


Hyperborea ist eine eingeschworene Gemeinschaft von Menschen, die die Apokalypse unter den rauen Bedingungen des Nordens überlebt haben. Sie durchstreifen das eisige Ödland und nutzen die Rümpfe riesiger U-Boote und Eisbrecher als mobile Hauptquartiere, Waffenlager und Festungen. Die Hyperboreaner zerlegen Schiffe und schmelzen ihr Metall ein, um dann damit ihre eigene, für niedrige Temperaturen optimierte Ausrüstung herzustellen. Die Besatzung und alle wichtigen technischen Systeme sind in der Regel in einer gepanzerten Kapsel untergebracht und eine große Anzahl von Radaren und Kameras kompensiert die eingeschränkte Sicht aus dem Cockpit.
 
Zusammen mit dem Update startet Crossout auch eine neue Saison des Battlepasses mit dem Namen „Polarlichter“, die bis zum 7. Juni dauert. Die Belohnungsliste enthält neue Teile für die Hyperboreaner-Fraktion, darunter die epische Gleiskette „Sleipnir“, die Schaden durch Feuer und andere Bedrohungen reduziert, oder die legendäre Munin-Kabine, die für die Kontrolle von Kampfdrohnen optimiert ist.

Spieler können ihre neu erstellten Fahrzeuge in Schlachten auf der neuen PvP-Karte „Vulkan“ testen, ein Gebiet, das einst eine wissenschaftliche Station war, die einen Vulkanausbruch überlebt hat. Jetzt dient sie als Ort, an dem die Hyperboreaner alte U-Boote und andere Ausrüstung für ihre Zwecke recyceln. Dabei können die Spieler einen jungen Wissenschaftler namens Hertz als Beifahrer auswählen. Er liebt gefährliche Experimente mit Elektrizität und seine aktiven und passiven Fähigkeiten eignen sich für jene, die sich auf Energiewaffen und Schutzfelder verlassen.

Außerdem gibt es im Crossout-Menü nun einen neuen Bereich „Spielzentrum”, in dem Spieler eigene Modi mit einzigartigen Bedingungen erstellen können. Das System ist extrem flexibel: Du kannst z. B. die Dauer des Kampfes, die Anzahl der Runden, die Zeit des Kampfes begrenzen, oder die Anzahl der Kontrollpunkte, die Wetterbedingungen, bestimmte Arten von Schaden, die Beschränkung der Karten, die Stärke der zugelassenen gepanzerten Fahrzeuge und bestimmte Details einstellen. Damit können die Krieger des Ödlands nicht nur gepanzerte Fahrzeuge entwerfen, sondern auch die Regeln festlegen, nach denen sie zu kämpfen haben.